Neuwahl des Feuerwehrkommandos - Bernhard Feichtinger folgt Franz Winkler als Feuerwehrkommandant, Armin Lahner neuer Stellvertreter

Am Freitag, den 15. Jänner 2021, fand die jährliche Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Münchendorf statt. Auf Grund der Corona-Pandemie wurde diese Versammlung, unter Berücksichtigung besonderer Vorsichtsmaßnahmen, in der Fahrzeughalle des Feuerwehrhauses durchgeführt. Als einer der Tagesordnungspunkte stand die Neuwahl des Feuerwehrkommandanten und des Feuerwehrkommandanten-Stellvertreters auf dem Programm.

Hauptbrandinspektor Franz Winkler, bis dato amtierender Feuerwehrkommandant in Münchendorf, entschied sich bereits im Vorfeld der Versammlung dazu, nach exakt 10 Jahren im Feuerwehrkommando – jeweils eine 5-jährige Amtszeit als Stellvertreter sowie als Kommandant – nicht mehr als Kandidat für die Wahl des höchsten Amtes in der Feuerwehr Münchendorf zu Verfügung zu stehen. Als seine Nachfolge standen an diesem Abend zwei Kandidaten zur Wahl: der amtierende Kommandant-Stellvertreter, Oberbrandinspektor Peter Bokor, sowie Zugskommandant Hauptbrandmeister Bernhard Feichtinger.

Für die Wahl des Feuerwehrkommandanten-Stellvertreters lautete der einzige Wahlvorschlag auf Sachbearbeiter Armin Lahner, dem derzeitigen Atemschutzwart der Feuerwehr Münchendorf.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung legte das Feuerwehrkommando eine Berichterstattung des abgelaufenen Jahres ab, welches maßgeblich von dem Ausbruch der Corona-Pandemie gezeichnet war. Traditionell präsentierte Kommandant Franz Winkler einen Foto-Jahresbericht über die Geschehnisse in der Feuerwehr Münchendorf im abgelaufenen Jahr. Im Anschluss daran brachte Kommandant-Stellvertreter Peter Bokor den Tätigkeitsbericht über die Einsätze, Übungen sowie Ausbildungstätigkeiten dar.

Zum Abschluss seiner Ansprache überreichte Kommandant-Stellvertreter Peter Bokor dem scheidenden Kommandanten Franz Winkler zum Dank seiner langen Dienstzeit im Feuerwehrkommando ein Geschenk, für das ein großer Teil der Mannschaft zusammengelegt hat – einen Reisegutschein mit einem Wert von über 1.100 € für die Zeit nach der Corona-Pandemie.

In der weiteren Berichterstattung aus dem Kommando gab der Leiter des Verwaltungsdienstes, Oberverwalter Wolfgang Steiner, seinem Kassabericht ab. Die beiden Kassaprüfer stellten nach einer kürzlich durchgeführten Kassaprüfung den Antrag an die versammelte Mannschaft, den Kassier zu entlasten, welcher einstimmig angenommen wurde.

Im Anschluss an die Berichterstattung wurde das kürzlich erworbene und generalüberholte neue Wechselladerfahrzeug mit Bergekran der anwesenden Mannschaft präsentiert. Wegen der Corona-Pandemie und des damit verbundenen Veranstaltungsverbots entschied sich das Kommando dazu, das Fahrzeug im Zuge der Jahreshauptversammlung in den Dienst zu stellen und verzichtete demnach auf einen großen Festakt. Als Ehrengäste durften wir jedoch Bürgermeister Josef Ehrenberger, Vizebürgermeisterin Helga Reisenauer sowie die designierte Fahrzeug-Namenspatin und Frau des amtierenden Kommandant-Stellvertreters, Stella Bokor, für den offiziellen Teil der Indienststellung des so genannten WLFA-K (Wechselladerfahrzeug Allrad mit Kran) begrüßen.

Als letzte offizielle Amtshandlung des scheidenden Kommandos wurden noch Beförderungen und Ehrungen durchgeführt. Folgende Kameraden wurden vom Dienstgrad Feuerwehrmann zum Dienstgrad Oberfeuerwehrmann befördert:

 

Katrin Feichtinger, Maximilian Heissenberger, Florian Kirstorfer, Lukas Radl, Christian Klapka

 

Folgende Kameraden wurden vom Dienstgrad Oberfeuerwehrmann zum Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann befördert:

 

Stefan Österreicher, Stephan Sziveli

 

Des weiteren wurde Feuerwehrmann Markus Gager zum Dienstgrad Verwaltungsmeister befördert, da er in Zukunft den Verwaltungsdienst in der Feuerwehr Münchendorf als Gehilfe unterstützen wird.

 

Zum Abschluss der Beförderungen wurde dem ehemaligen Feuerwehrkommandant der Feuerwehr Münchendorf, Hauptbrandinspektor Andreas Polacsek, der Ehrendienstgrad für seine langjährige Tätigkeit im Kommando der Feuerwehr Münchendorf verliehen.

Im Anschluss daran wurden durch Franz Winkler in seiner Funktion als Unterabschnittskommandant des Unterabschnittes 2 und in dieser Rolle als Funktionär des NÖ Landesfeuerwehrverbandes folgende Ehrungen durchgeführt:

 

Ehrenzeichen für 25-jährige verdienstvolle Tätigkeit im Feuerwehrdienst des NÖ Landesfeuerwehrverbandes

 

Hauptlöschmeister Andreas Herrele

 

Ehrenzeichen für 40-jährige verdienstvolle Tätigkeit im Feuerwehrdienst des NÖ Landesfeuerwehrverbandes

 

Ehrenoberlöschmeister Robert Kaiser

Löschmeister Klaus Kirstorfer

Löschmeister Thomas Kirstorfer

Löschmeister Andreas Radl

Löschmeister Christian Radl

Hauptfeuerwehrmann Hannes Österreicher

Ehrenhauptbrandmeister Martin Schindler

 

Ehrenzeichen für 60-jährige verdienstvolle Tätigkeit im Feuerwehrdienst des NÖ Landesfeuerwehrverbandes

 

Ehrenoberbrandinspektor Hans Taschler

 

Verdienstzeichen 3. Klasse in Bronze des NÖ Landesfeuerwehrverbandes  für mehrjährige Tätigkeit in diversen Chargenfunktionen

 

Ehrenoberlöschmeister Robert Kaiser

Verdienstzeichen 3. Klasse in Bronze des NÖ Landesfeuerwehrverbandes  für die Leistungen im Feuerwehr Bewerbswesen mit dem Sieg beim Landesfeuerwehrleistungsbewerb 1985

           

Löschmeister Leopold Österreicher

Löschmeister Reinhard Schindler

Löschmeister Christian Radl

Löschmeister Thomas Kirstorfer

Löschmeister Klaus Kirstorfer

Löschmeister Andreas Radl

 

Verdienstzeichen 2. Klasse in Silber des NÖ Landesfeuerwehrverbandes  für mehrjährige Tätigkeit als Zugskommandant und Funkwart

           

Feuerwehrtechniker Ing. Wolfgang Milchram

 

Verdienstmedaille 3. Klasse in Bronze des NÖ Landesfeuerwehrverbandes

           

Hauptlöschmeister Hans Radl

 

Verdienstmedaille 2. Klasse in Silber des NÖ Landesfeuerwehrverbandes

           

Oberverwalter Wolfgang Steiner

 

Verdienstzeichen 2. Klasse in Silber des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes

           

Ehrenhauptbrandinspektor Andreas Polacsek

Im Anschluss daran erfolgte unter der Leitung von Bürgermeister Josef Ehrenberger die Neuwahl des Feuerwehrkommandos. Für die Funktion des Feuerwehrkommandanten standen mit Oberbrandinspektor Peter Bokor und Hauptbrandmeister Bernhard Feichtinger zwei Kameraden zu Wahl. Die 61 anwesenden Feuerwehrmitglieder von insgesamt 87 Wahlberechtigten gaben ihre Stimme ab. Das Ergebnis brachte folgende Stimmenverteilung:

 

Abgegebene Stimmen:          61

 

Peter Bokor                 17 Stimmen

Bernhard Feichtinger  40 Stimmen

ungültig                          4 Stimmen

 

Somit wurde Bernhard Feichtinger zum neuen Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Münchendorf gewählt.

 

In einem weiteren Wahldurchgang für die Funktion des Kommandant-Stellvertreters gab es mit Sachbearbeiter Armin Lahner lediglich einen Wahlvorschlag. Von den insgesamt 60 abgegebenen Stimmen fielen 55 Stimmen auf Armin Lahner, 5 Stimmen waren ungültig. Somit wurde Armin Lahner mit überwältigender Mehrheit zum Feuerwehrkommandanten-Stellvertreter gewählt.

Nach der Angelobung durch den Bürgermeister Josef Ehrenberger bedankten sich die beiden neu gewählten Funktionäre bei den anwesenden Kameraden für das Vertrauen. Als erste offizielle Amtshandlung bestellte der neu gewählte Kommandant Bernhard Feichtinger Wolfgang Steiner als Leiter des Verwaltungsdienstes und Kassier, Robert Rainer übernimmt wie schon in den zwei vorangegangenen Funktionsperioden die Rolle des stellvertretenden Leiter des Verwaltungsdienstes und Schriftführer.

Abschließend gab es an diesem Abend noch kurze Ansprachen. Bürgermeister Josef Ehrenberger sprach dem neu gewählten Kommando seine Glückwünsche aus, zudem betonte er die Wichtigkeit der Freiwilligen Feuerwehr in Münchendorf.

Der neue Feuerwehrkommandant Bernhard Feichtinger bedankte sich in seiner Rede bei der Mannschaft für das Vertrauen in ihn und sein Kommando-Team und verkündete, dass er die Feuerwehr Münchendorf als höchst professionelle Einsatzorganisation weiterführen will. Zudem sprach er Dankesworte an die Kameraden zur Disziplin während der Corona-Pandemie aus, sodass sich bis heute im Feuerwehrdienst noch kein einziges Mitglied mit dem Virus infiziert hat.

Das traditionelle Essen nach der Jahreshauptversammlung fiel im heurigen Jahr leider aus.