Gesamtübung technischer Einsatz

 

Am Freitag, den 1.12.2017, fand die Gesamtübung der Freiwilligen Feuerwehr Münchendorf mit dem Schwerpunkt technischer Einsatz statt.

 

Als Abschluss des zweiten Übungshalbjahres wurde ein realitätsnahes Einsatzszenario von dem Ausbildungsteam vorbereitet, welches von den über 25 anwesenden FeuerwehrkameradInnen abgearbeitet wurde.

 

Als Einsatzszenario wurde ein Autobahnunfall mit mehreren kollidierenden Fahrzeugen simuliert, wobei ein LKW quer zur Fahrbahn zum stehen gekommen ist und die Rettungskräfte nicht unmittelbar zur Unfallstelle vorfahren konnten.

 

Da ein PKW auf dem Dach zu liegen kam und die Person (Puppe) mittels Crashrettung aus dem Fahrzeug geschnitten werden musste, wurde der gesamte technische Rettungssatz (Schere, Spreizer und Stempel) zur Unfallstelle vor getragen und binnen Minuten aufgebaut und die Person aus dem Fahrzeug gerettet.

Im Anschluß fing plötzlich der 3. kollidierte PKW zu brennen an und wurde ebenfalls rasch gelöscht, da zuvor umfangreich der Brandschutz aufgebaut wurde und eine Löschleitung sofort zur Verfügung stand.

Nachdem "Brand aus!" gegeben wurde, kümmerten sich die Florianis um die Rettung der 3 Insassen aus dem 2.PKW, welche nur leicht verletzt und ansprechbar waren, jedoch nicht selbstständig das Fahrzeug verlassen konnten, weil es dermaßen verformt war, sodass ein Aussteigen nicht möglich gewesen ist.

 

Zu guter Letzt wurde der LKW Fahrer, welcher bei Bewusstsein und ansprechbar war, versorgt und aus der Fahrerkabine mittels Spineboard gerettet, da dieser ebenfalls nicht selbsständig das Fahrzeug verlassen konnte.

 

Das realitätsnahe Einsatzszenario wurde von Frau Vize Bürgermeisterin Helga Reisenauer und dem Ausbildungsteam akribisch verfolgt und beobachtet.

Die gesamte Übung ist in 25 Minuten erfolgreich abgearbeitet worden und das perfekte Ineinandergreifen der Rettungskette durch die Einsatzkräfte hat ebenfalls souverän funktioniert.

 

Ein großer Dank ergeht hierbei an die Kameraden Markus Winkler, Gerald Rudlstorfer, Wolfgang Blaschke und Peter Bokor, die diese Übung ausgearbeitet haben. Zudem ist den Kameraden Florian Kirstorfer und Sebastian Peter ein großes Lob auszusprechen, welche die Unfallautos für die Übung her- und danach wieder fachgerecht weggeräumt haben.

Ein Dankeschön auch an die Vizebürgermeisterin Frau Reisenauer für ihre Anwesenheit bei der Gesamtübung.

 

 

Bericht: Ch. Klapka/ R.Rainer

Fotos: G. Rudlstorfer